Zeitvertreiben bis zu den ersten Beeren – mit Linzer Torte

Linzer Schnitte

Je näher die neue Beerensaison kommt, desto größer wird die Sehnsucht. Perfekt also, wenn man in weiser Voraussicht so viele Beeren zu Marmelade eingekocht hat, dass ein kleiner Vorrat den Winter überdauert. Mit dieser – am besten Himbeermarmelade (zur Not geht aber auch eine andere Beere) – lässt sich nämlich wunderbar eine Linzer Torte backen. Und mit jedem Happen wird die Beerenvorfreude größer.

Linzer Torte mit Himbeermarmelade
Die perfekte Lösung, wenn es gerade keine frischen, heimischen Beeren gibt
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
Ingredients
  1. 125 g Butter (zimmerwarm)
  2. 125 g Zucker
  3. 3 Eier
  4. 1 Päckchen Vanillezucker
  5. 1 Päckchen Backpulver
  6. 200 g gemahlene Haselnüsse
  7. 200 g gemahlene Mandeln
  8. 100 g Mehl + etwa 50 g oder mehr
  9. 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  10. 1 TL Zimt
  11. nach Belieben etwas Rum
  12. 1 Glas Himbeermarmelade (unseres hat 225g, davon evtl. eineinhalb)
Instructions
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine runde Kuchenform einfetten und beiseite stellen.
  2. Die Eier trennen - 1 Eigelb extra bereithalten zum Bestreichen des fertigen Kuchens, 2 Eiweiß in eine Schüssel geben und die restlichen 2 Eigelbe und 1 Eiweiß in eine andere Schüssel geben.
  3. Die Eiweiße zu Schnee schlagen. Kurz bevor er ganz fest ist, den Vanillezucker einrieseln lassen.
  4. Die beiden Eigelbe mit Eiweiß cremig rühren, langsam den Zucker einrieseln lassen. Anschließend die warme Butter unterrühren, bis die ganze Masse schön cremig ist.
  5. Nun kommen die gemahlenen Nüsse dazu. Anschließend das Backpulver unter das Mehl mischen und beides dazugeben.
  6. Das Lebkuchengewürz und den Zimt hinzufügen. Wer möchte, kann nun auch einen Schuss Rum dazu geben.
  7. Ganz am Ende den Eischnee unterheben (nicht mehr rühren).
  8. Der Teig sollte nun eine relativ feste Konsistenz haben. Zur Not mehr Mehl dazu geben.
  9. Etwa 2/3 des Teiges in der Kuchenform als Boden andrücken, dabei einen Rand hochziehen.
  10. Das Glas Marmelade auf den Teigboden geben.
  11. Zu dem restlichen Teig nochmal Mehl dazugeben, so dass man ihn gut mit den Händen kneten und anschließend ausrollen kann. Aus dem ausgerollten Teig Streifen von 1 bis 2 cm Durchmesser ausschneiden. Die Streifen erst alle parallel in eine Richtung legen, bei der zweiten Schicht alle parallel und im 90° Winkel zu den ersten legen, so dass ein Kreuzmuster entsteht.
  12. Anschließend alle Teigteile mit dem Eigelb bestreichen.
  13. Den Kuchen bei Ober- und Unterhitze etwa 50 Minuten backen.
Notes
  1. Anstatt Himbeermarmelade kann man auch Aprikosen oder Erdbeermarmelade verwenden.
  2. Meist ist selbstgemachte Marmelade oder unsere Beerengartenmarmelade weniger süß als die industriell gefertigte aus dem Supermarkt - je nach Süße kann man den Zucker im Teig auch reduzieren.
Adapted from Oma Verena
Adapted from Oma Verena
Beerengarten Rothschwaige http://beeren-garten.de/

Linzer Schnitte Rezept